Packliste: Dinge, die in jeden Wanderrucksack gehören

Packliste: Dinge, die in jeden Wanderrucksack gehören

Wandern gehört zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen in Europa. Das aufregende Gefühl, einen Berg zu erklimmen und die fantastische Aussicht zu genießen, ist einmalig. Es hat eine beflügelnde Wirkung, sich vom Alltagsstress zu erholen und die Freiheit in der Natur zu genießen. Dabei gilt: Sowohl für Tages- als auch mehrtägige Wandertouren mit Übernachtungen sollte der Wanderrucksack gut gepackt sein. Nachfolgend gibt es viele praktische Tipps, wie und womit der Rucksack gepackt werden sollte.
Dabei ist es wichtig, eine Packliste für den Wanderrucksack zu erstellen.

Welcher Wanderrucksack ist geeignet?

Der Wanderrucksack sollte groß genug sein, um viele Dinge zu transportieren. Bei einer Tagestour reicht ein Rucksack mit einer Literzahl von 20 bis 30 Litern aus. Bei einer mehrtägigen Tour sollte die doppelte Volumenzahl genommen werden.

Der Wanderrucksack sollte bequem anliegen und keine Druckstellen verursachen.

Der Wanderrucksack sollte nach Möglichkeit verstellbar sein und eine Polsterung am Rücken und unter den Trägern haben. Um ein Verrutschen zu verhindern, ist ein Bauchgurt gut.
Viele Innen- und Außentaschen machen es möglich, kleine und große Dinge zu verstauen und griffbereit zu haben. So können

  • Taschentücher
  • Trinkflasche
  • kleine nützliche Gadgets wie Taschenmesser oder Taschenlampe
  • usw

ohne anzuhalten herausgenommen werden.
Damit der Wanderer auch bei schlechter Sich gut gesehen wird, sind Reflektoren an den Seiten nützlich.

Diese Dinge gehören in den Wanderrucksack

Die nachfolgende Packliste ist sowohl für Tages- als auch mehrtägige Wanderrouten geeignet und zeigt, welche Dinge nicht vergessen werden sollten.

1. Wechselklamotten

In den Bergen kann das Wetter ganz anders sein als im Tal. Dann ist es gut, wenn ein leichter Fleecepullover, eine lange Hose, Handschuhe oder Mütze eingepackt sind. Ideal sind Wanderhosen aus Kunstfasermaterial, die an den Knien mit einem Reißverschluss in Sekundenschnelle zu kurzen Hosen umfunktioniert werden können. So fällt weniger Gepäck an.
Wichtig sind auch spezielle Wandersocken zum Wechseln, die vor nassen Füßen oder Blasen schützen!

2. Karten- und Wanderführer

Karten- und Wanderführer sind das A und O für einen Wanderer. Damit lassen sich Wanderpfade leichter finden und die Strecke gut abschätzen.
Des Weiteren ist ein Kompass nie verkehrt. Er zeigt stets an, wo Norden ist. Damit können sich Wanderer nicht verlaufen. Ein GPS-Gerät ist auf einer Wanderung ebenfalls sehr hilfreich.

3. Proviant und Trinkflasche

Auf einer Wanderung verbraucht der Körper viel Energie. Frische Brote, Gemüsesticks, Müsliriegel und Co. helfen dann, das Hungergefühl zu stoppen. Ideal sind auch Nüsse, die viele Mineralstoffe liefern und echte Nervennahrung sind. Vegane Speisen und Brotaufstriche halten sich auch bei heißen Temperaturen ohne Kühlung. Gebackenes Brot mit

  • getrockneten Tomaten,
  • Oliven,
  • Kräutern,
  • Parmesan
  • usw.

ist lange haltbar und schmeckt jedem Wanderer gut.

Lesen Sie auch: Die richtige Verpflegung beim Wandern

Für jeden Wanderer sollte eine Trinkflasche mit einem Volumen von mindestens einem Liter eingeplant werden. Während der Tour gibt es hin und wieder frisches Quellwasser, das den Wasserhaushalt wieder auffüllt.

Lesen Sie auch: Die richtige Wasserversorgung beim Wandern

4. Funktionsbekleidung

Bei einer Wandertour kann das Wetter im Minutentakt wechseln. Dann sind leichte Regenjacken nie verkehrt. Sie nehmen wenig Platz und Gewicht ein.

5. Aufgeladenes Mobiltelefon

Ein Mobiltelefon ist auch in den Bergen nützlich. Vor der Wanderung sollte das Handy aufgeladen werden. Wer sich nicht sicher ist, ob der Akku durchhält, kann eine sogenannte Power Bank mitnehmen. Im Notfall kann das Handy Leben retten: Verirrt oder verletzt sich ein Wanderer, kann damit schnell Hilfe angefordert werden. Mithilfe der GPS-Daten können die Retter sofort zum Vermissten gelangen.

6. Sonnenbrille und -creme

Auch wenn es in den Bergen meist kühler wird, ist der Sonnenschutz nicht zu verachten. Ein guter UV-Schutz kann vor Sonnenbränden schützen. Die Sonnenbrille sollte nach Möglichkeit einen UV-Schutz von 400 haben. Auch das CE-Zeichen zeigt eine gute Qualität an, die der europäischen Norm entspricht. Seit 2018 gilt in der EU ein neues, einheitliches System, wonach sich Käufer an den vier Stufen der Sonneneinstrahlung richten können. In den Bergen ist eine Stufe von drei bis vier ideal. Die Sonnencreme sollte einen Lichtschutzfaktor von mindestens 30 haben.

7. Erste-Hilfe-Set

Ein kleines Erste-Hilfe-Set gibt es in vielen Fachgeschäften in komprimierter Ausgabe. Damit kann ordentlich Platz gespart werden. Darin enthalten sind u. a.Ein kleines Erste-Hilfe-Set gibt es in vielen Fachgeschäften in komprimierter Ausgabe. Damit kann ordentlich Platz gespart werden. Darin enthalten sind u. a.

  • Pflaster
  • Verbandszeug
  • Blasenpflaster
  • Rettungsdecke
  • Schere
  • usw

Bei kleineren oder größeren Verletzungen kann der Wanderer sich oder andere erstversorgen. Bei kleineren oder größeren Verletzungen kann der Wanderer sich oder andere erstversorgen.

8. Bargeld und Ausweise

In den Bergen gibt es hin und wieder Almhütten, die köstliche Speisen anbieten. Dann ist etwas Bargeld nie verkehrt. Geht es über eine Grenze, sollte sich der Wanderer im Idealfall ausweisen können.

Zusammenfassung

  • Wechselklammotten
  • Karten- und Wanderführer
  • Proviant und Trinkflasche
  • Funktionsbekleidung
  • Aufgeladenes Mobiltelefon
  • Sonnenbrille und -creme
  • Erste-Hilfe-Set
  • Bargeld und Ausweise

Dinge, die bei Bedarf in den Wanderrucksack eingepackt werden können

Die folgenden Dinge sind kein Muss auf eine Wandertour, können aber ebenso nützlich sein. Gerade dann, wenn die Wandertour zum ersten Mal durchgeführt wird und man nicht genau weiß, was einem bevor steht.

1. Badesachen

Hin und wieder gibt es Badeseen oder Flüsse, die zum Baden einladen. Wer gerne ins kühle Nass springt, kann vor Beginn der Tour seine Badesachen einpacken. Handtuch nicht vergessen!

2. Taschenlampe

Für den Notfall ist eine Taschenlampe immer gut. Ersatzbatterien sollten ebenso mitgenommen werden. Wer auf eine Taschenlampe verzichten möchte, kann sein Handy für mehr Licht benutzen.

3. Kletterausrüstung und Wanderstöcke

Für Wanderer, die höhere Ebenen erreichen wollen, ist eine Kletterausrüstung unerlässlich. Um die Gelenke zu schonen, können Wanderstöcke eingesetzt werden.

Zusammenfassung

  • Badesachen
  • Taschenlampe
  • Kletterausrüstung und Wanderstöcke

Dinge, die bei einer mehrtägigen Wandertour in den Wanderrucksack gehören

Neben den Dingen, die bereits für einen Tagesausflug aufgelistet worden sind, gehören auch weitere Gegenstände. Sie erleichtern die mehrtägige Reise in den Bergen, entlang der Flüsse oder auf flachen Wegen.

1. Hüttenschlafsack

Bei einer mehrtägigen Tour mit Übernachtung sollte ein Hüttenschlafsack eingepackt werden. In den meisten Unterkünften gibt es keine Bettwäsche. Der Schlafsack sollte bequem sein, Wärme und Kälte regulieren und von mehreren Seiten geöffnet werden können. Der Schlafsack kann leicht am unteren Rucksackende befestigt werden.

2. Kosmetiktasche

Für die Übernachtung sind die üblichen Kosmetika wie

  • Zahnbürste und -pasta
  • Reinigungstücher
  • Rasierer
  • Duschgel und Shampoo in kleinen Fläschchen
  • usw

nötig.

3. Handtücher

Nicht immer gibt es auf einer Alm Handtücher. Dann ist es gut, wenn ein Handtuch mitgenommen wird. Ein Mikrofaser-Handtuch trocknet schnell und bringt kaum Gewicht mit.

4. Leichte Ersatzwäsche

Wie bei jeder Übernachtung auch sind Wechselklamotten für den nächsten Tag einzuplanen. Vor allem funktionstüchtige Unterwäsche, die Schweiß aufnimmt, ist ratsam.

Zusammenfassung

  • Hüttenschlafsack
  • Kosmetiktasche
  • Handtücher
  • Leichte Ersatzwäsche

Fazit

Eine Wanderroute sollte gut ausgewählt werden, um sicher und mit viel Freude ans Ziel zu gelangen. Auf dem Weg dorthin werden verschiedene Dinge benötigt. Das A und O neben gutem Schuhwerk und Wandersocken ist ein bequemer Wanderrucksack mit einer ausreichenden Literzahl. Die Innen- und Außentaschen machen es möglich, diverse Dinge zu verstauen und griffbereit zu haben. Neben Proviant und einer Trinklasche sind Mobiltelefon oder GPS-Gerät, Wanderkarten, wetterbedingte Kleidung, Sonnencreme und -brille sowie ein Erste-Hilfe-Set notwendig. Für eine mehrtägige Tour sollte an ein Hüttenschlafsack und Übernachtungsgegenstände gedacht werden.
Anhand dieser Checkliste können sich Wanderer orientieren und sind für die nächste Wandertour in den Bergen bestens gewappnet.